Anmerkungen zum Sektenbegriff

Vorsicht vor einem inflationären Verwendung des Sektenbegriffs. Zunächst ist die Frage, ob es sich um eine Sekte handelt, eine Frage des theologischen Standpunkts. Die evangelisch-lutherische Kirche hat hier eine sehr gute Unterscheidung der Einordnung von unterschiedlichen Gruppierung erstellt:
(Quelle:Handbuch Religiöse Gemeinschaften und Weltanschauungen, 6. Auflage, 2006, Seite 25)
1. Freikirchen
Kirchen und Gemeinschaften, die aus dem Bemühen um die Erneuerung urchristlichen
Gemeindelebens entstanden sind und zu denen ökumenische Beziehungen
bestehen oder möglich sind.
2. Pfingstlich-charismatische Bewegungen und unabhängige Gemeinden
Bewegungen, Gemeinschaften und Gruppen, die Erfahrungen mit dem Heiligen
Geist und bestimmten Geistesgaben als Ausgangspunkt und Mittelpunkt ihrer
Frömmigkeit ansehen, und unabhängige Gemeindegründungen, die in der Regel
keine Beziehungen zu den traditionellen Kirchen haben.
3. Christliche Sekten
Gemeinschaften, die mit christlichen Überlieferungen außerbiblische Wahrheits- und
Offenbarungsquellen verbinden, aus denen sie wesentliche Sonderlehren ableiten.
Ökumenische Beziehungen lehnen sie in der Regel ab.
4. Neuoffenbarer, Neuoffenbarungsbewegungen und Neureligionen
Organisationen und Bewegungen, die sich auf angeblich neue Mitteilungen Gottes
berufen und Elemente verschiedener Religionen und Weltdeutungssysteme miteinander verbinden.
5. Esoterische und neugnostische Weltanschauungen und Bewegungen
Weltdeutungssysteme mit religiösen Funktionen teils mit, teils ohne Kultgemeinschaft.
6. Religiöse Gruppen und Strömungen aus Asien
Gruppen und Bewegungen, die ihren Ursprung in einer der asiatischen Religionen
haben.
7. Anbieter von Lebenshilfe und Psycho-Organisationen
Unternehmen, die Techniken zur Lebensbewältigung anbieten, sowie Organisationen
und Bewegungen, die Psychotechniken unterschiedlicher Herkunft gebrauchen,
um das Leben und Verhalten der Mitglieder zu verändern und zu regulieren.

Wichtiger als die Fragen "Ist XY eine Sekte? Hat das Angebot ABC etwas mit Scientology zu tun?" ist es deshalb von Seiten des Anfragenden selbst erst einmal einen eigenen Standpunkt zu definieren und derartige Angebote mit dem "gesunden Menschenverstand" zu hinterfragen. Kann ein Heilungsangebot, in "10 Stunden jede Krankheit bekämpfen zu können", wirklich seriös sein? Wo hat sich angebliche Wissenschaft der kritischen Überprüfung ihrer Thesen gestellt? Welche Qualifikation haben einzelne Anbieter und ihre Mitarbeiter? Kann man für 9000 US$ sich einfach seine eigene Wahrheit "kreieren", wenn einem die Realität nicht mehr gefällt? Stimmt das dort vermittelte Menschenbild, die Definition von Ethik, Moral, Verantwortung und mitmenschlichem Umgang mit meinem eigenen Standpunkt überein? Diese und andere Fragen gilt es zunächst sich selbst zu stellen und danach Angebote erst einmal eigenständig zu bewerten.
Es wird deshalb in Zukunft darauf ankommen, bedenkliche Erscheinungsformen zu definieren und Kritikpunkte zu beschreiben.
Einheitliche Merkmale gibt es immer weniger. Pauschalisierungen helfen nicht weiter.
Eine ausführliche Zusammenstellung finden Sie hier.

Darüber hinaus finden Sie hier eine Definition für totalitäre Gruppen und Neureligionen.

Weitere interessante Links zu diesem Thema:
http://www.sektenwatch.de/drupal/sites/default/files/files/Psychomarkt1.pdf
http://www.sekteninformation.de/8.html
http://www.agpf.de/Begriff.htm

http://www.ekd.de/ezw/Publikationen_im_blickpunkt_protestphaenomen_sekte.php

http://www.confessio.de/html/img/pool/Sektenbegriff.pdf